Zu Beginn wies der stellvertretende Ausschussvorsitzende Willi Eckert (CDU), der die Sitzung leitete, darauf hin, dass es einen Grundsatzbeschluss der Stadtverordneten zur Sanierung der Kita bereits seit 2011 gebe. Es sei nun an der Zeit, diesen umzusetzen.
Flecken Zechlins Ortsvorsteher Wilfried Schmidt (Bürgerbündnis Rheinsberg) erinnerte daran, dass die Kommune schon einiges Geld in die Vorbereitung der Sanierung investiert habe. Sogar eine Baugenehmigung gebe es inzwischen.
Finanziert werden soll die Instandsetzung der Tagesstätte mit Geld nach dem Finanzausgleichsgesetz (FAG-Mittel), das die Stadt vom Land erhält. Allerdings stehen auf der von der Stadtverwaltung erarbeiteten FAG-Liste auch viele andere Projekte, unter anderem dringend nötige Investitionen für die Feuerwehr. Unterm Strich kommt die Verwaltung auf 737000 Euro. Vom Land wird es aber voraussichtlich nur 504000Euro geben. Die Fachausschüsse und schließlich die Stadtverordneten sollen Projekte von der Liste kippen. In den vergangenen Jahren wurde die Kita-Sanierung schon mehrfach zurückgestellt. Dass es dazu nicht nochmals kommen darf, bekräftigte Karsten Mohnke (SPD): "Die Entwicklung von Flecken Zechlin ist im Gegensatz zu manchem anderen Ortsteil sehr positiv. Es sind kaum noch Baugrundstücke zu bekommen. Viele junge Familien ziehen zu. Wir müssen jetzt endlich in die Kita investieren." Petra Pape (Bürgerbündnis Rheinsberg) betonte: "Es ist sehr wichtig, dass die Kita schnell saniert wird."
Schließlich votierte das Gremium einstimmig dafür, dass die Kita 2013 saniert werden soll. Am kommenden Mittwochstimmt der Hauptausschuss ab.