Die Bambini-Tigers triumphierten diesmal gar mit einer kompletten Siegesserie. Ein vermeintlicher Druck vor heimischem Publikum war dabei nicht festzustellen. Sie wirkten eher beflügelt.
Hergen Röder krönt Debüt
Und ein junger Spieler strahlte besonders. Hergen Röder. Er wird nur "Rakete" gerufen. Warum? Na klar, er ist pfeilschnell, von den gegnerischen Verteidigern kaum einzufangen. Die Nummer 27 der Tigers wirbelte dann auch wie aufgezogen durch des Gegners Reihen. Bei seinem Debüt gelangen ihm auch einige Touchdowns. Ebenso lief Leonard Kinter das erste Mal im Tigers-Dress auf.
Zwar konnten die Gastgeber zunächst mit deutlichem Abstand beide Gruppenspiele gewinnen. Doch der sonst so fangsichere Wide Receiver Livius de Wendt und auch Quarterback Julius Boldt traten dabei noch nicht gewohnt dominierend in Erscheinung. Dafür konnte sich Runnigback Elias Franke immer wieder in Szene setzen und insgesamt fünf Touchdwons erzielen. Wie gewohnt sicher trat Center Marten Stabenow auf. Der Achtjährige zählt zu den Säulen im Team. In der Defense glänzten insbesondere Elias Wirsik und Guiliano Richter. Und Liam Lehmann erledigte seinen Job als Nose Tackle souverän.
Im Halbfinale wurden die Frankfurt Red Wings knapp besiegt. Im Finale wartete der frühere Angstgegner und einstige Ligaprimus, die Berlin Adler, auf die Neuruppiner. Doch die Tigers ließen sich ihre Beute nicht mehr entreißen und bezwangen in einem Herzschlag-Finale die Adler.
Neuruppins Livius de Wendt lief insgesamt zu fünf Touchdowns und sorgte zudem für einen Pick Six und zwei Interception. Er wurde zum wertvollsten Spieler (MVP) gewählt.

Flag Football Liga Berlin/Brandenburg Bambini


Ergebnisse vom Turnier in NeuruppinTigers - Berlin Bears 20:0Tigers - Berlin Bulldogs 30:6Tigers - Frankfurt Red Wings 16:8Tigers - Berlin Adler 12:8

Aktueller Tabellenstand1. Ruppin Tigers 57 Punkte2. Berlin Adler 493. Potsdam Royals 394. Frankfurt 8Oder) Red Wings 375. Berlin Bullets 206. Spandau Bulldogs 177. Berlin Bears 14