Fußball-Brandenburgligist MSV Neuruppin lotst Aaron Eichhorn vom Ludwigsfelder FC in die Fontanestadt. Das teilte der Sechstligist am Dienstag mit.

Transferfenster genutzt: Aaron Eichhorn ist einer für die Defensive

Der 28-Jährige soll die Defensive ergänzen. In diesem Mannschaftsteil drückt der Schuh nach dem Ausfall von Robin Hink am meisten. Der Mann auf dem rechten Seite hatte sich im Oktober eine Knieverletzung zugezogen, die ihn vermutlich zu einer fünfmonatigen Pause zwingt. Aber auch ohne die schwere Verletzung wäre der MSV sehr aufmerksam auf dem Spielermarkt unterwegs gewesen. Abteilungsleiter Stefan Prüfer hatte schon weit vor dem personellen Engpass nach einem Viertel der Saison angekündigt, dass der Verein aktiv werden müsse, um die Saisonziele zu erreichen.

Der ranghöchste Club in OPR tanzt weiterhin auf zwei Hochzeiten

Zum einen ist dies der Aufstieg – der MSV ist Tabellenzweiter, hat aber eine Partie weniger ausgetragen als der Erste, der 1. FC Frankfurt. Zum anderen soll die Elf soweit wie möglich im Pokalwettbewerb kommen, hatte Präsident Thomas Huch der Mannschaft zum Trainingsauftakt im Juli mit auf den Weg gegeben. Sie ist nach wie vor ungeschlagen in diesem Wettbewerb und wird nach drei Siegen im Viertelfinale auf den Ludwigsfelder FC treffen.

Auch Florian Matthäs kam vom Oberliga-Verein LFC

Dieses noch nicht terminierte Duell verspricht für mehrere Neuruppiner hoch emotional zu werden: Florian Matthäs (bis Sommer 2020) schnürte ebenso die Töppen für den LFC wie Aaron Eichhorn. Auch er genoss wie sein ehemaliger Mitspieler Matthäs die Ausbildung an der Sportschule in Frankfurt, spielte dann kurzzeitig beim FC Sylt in der Schleswig-Holstein-Liga und mehrere Jahre in Werder (Havel), ehe er 2016 nach Ludwigsfelde wechselte und zwei Jahre später mit dieser Elf in die Oberliga aufstieg.
Aaron Eichhorn steckt demnach mit dem LFC inmitten seiner dritten Oberliga-Saison. Er bekam dennoch von Trainer Aaron Müller nur begrenzt das Vertrauen: fünf Einsätze in zehn Partien. Er dürfte sich in der von Trainer Henry Bloch favorisierten Taktik in der Dreierkette wiederfinden. Neben Kevin Blumenthal spielen dort primär Robin Hink und Hendrik Haack oder auch Allrounder Yulian Vladimirov an der Seite des so starken Chefs. Aber damit enden die risikoarmen Defensivvarianten des MSV auch schon. Aaron Eichhorn ist ein Wunschkandidat, der seine Erfahrung einbringen soll. Er kommt auf 50 Einsätze in der Oberliga.

Drei Defensivspieler sind dem Brandenburgligisten weggebrochen

Den Tabellenzweiten prägen derzeit personelle Sorgen. Denn aus dem Sommerkader 2020 verabschiedeten sich allein zwei der sechs Defensivspieler wegen Ausbildungsstarts. Das sind Dominik Horstmann und Phillip Wulff. Der dritte, Jann Priesemuth, wird wohl im Winter zu Landesligist Schwarz-Rot Neustadt wechseln.
Der MSV öffnete heute praktisch seine dritte Haselnuss in der Vorweihnachtszeit, nachdem er Mittelfeldspieler Henry Jose (A-Jugend SV Babelsberg 03) und Daniel Muniz dos Santos (FSV Luckenwalde) für den offensiven Bereich angekündigt hat. Stefan Prüfer: „Unser Trainer wollte einen Zugang für jede Reihe. Dass uns das trotz der Einschränkungen gelungen ist und macht uns schon ein Stück weit stolz.“ Mit dem Trio, das bei Wiederaufnahme der Saison spielberechtigt sein wird, schließt der MSV nun das Kapitel Winterzugänge.