Trainer Silvano Fiore, der das Team zur Kreismeisterschaft, Pokalsieg und Aufstieg führte, wechselte zu Landesligist Schwarz-Rot Neustadt. "Diese Lücke konnten wir zum Glück durch Daniel Schrumpf schnell schließen", erklärte der Vereinsvorsitzende Andreas Bernhardt. Schlimmer traf den Verein, dass neun Spieler (Pohl, Hack, Tiedtke nach Neustadt, Pfefferle, Hakimi nach Alt Ruppin, Albrecht nach Nackel, Voigt pausiert sowie Hug, Bachmann und Retzlaff Karriereende) sich verabschiedeten. "Diesen Aderlass zu verkraften, wird schwer", gibt Betreuer Frank Wagner offen zu.
Lediglich fünf Zugänge
Vor allem, weil es trotz zahlreicher Gespräche nur gelang, fünf Spieler zum Langener SV zu holen. Dennis Barsikow (Walsleben), Steven Paech und Marko Etzien (beide Gühlen-Glienicke) sowie Peter Schaden (Union) und Felix Hahn (Rückkehrer). Damit ist das größte Problem klar, der schmale Kader, gerade einmal 16 Spieler stehen Coach Daniel Schrumpf zur Verfügung. "Wir sind nicht naiv, wir wissen, es wird eine ganz schwere Aufgabe", stellt Wagner klar.
Etwas Hoffnung machen ihm und dem Trainer das Engagement der Spieler in der Vorbereitung. "Alle haben mitgezogen, waren voll dabei. Aber es könnte noch dauern, bis wir als Team funktionieren. Der Umbruch im Sommer war für eine Mannschaft ziemlich groß", so der Coach.
Der Auftakt hat in sich, in den ersten drei Partien muss das Langener Team gegen Aufsteiger ran, die mit viel Euphorie starten. Zunächst geht es am Sonnabend zum spielstarken Aufsteiger MSV Neuruppin II, dann kommt Eiche Weisen nach Langen, es folgt die Partie bei Blau-Gelb Falkensee. Am Sonnabend fehlen Sascha Hädicke (gesperrt) und Peter Schaden (verletzt) schon zwei wichtige Spieler.  "Das wird schwer, der MSV II ist Favorit, aber vielleicht können wir ja auch überraschen", so Schrumpf.

Spiele zur Vorbereitung

25. Juli Blumenthal ausgefallen31. Juli Zaatzke (H) 2:4  2. August RSV Maulwürfe (H) 2:0  8. August Pankow ausgefallen14. August Kyritz ausgefallen16. August Germania Berge (H) 0:2