Der Noch-Brandenburgligist MSV Neuruppin meldet erste Erfolge in den Vertragsverhandlungen. Drei aus dem aktuellen Kader unterzeichneten jetzt und bleiben demnach dem Aufsteiger für zumindest ein weiteres Jahr erhalten.
Dass als erster Adressat der Kapitän von Stefan Prüfer angesprochen wurde, stellt der Abteilungsleiter heraus. „Ist doch logisch, dass man erst den Kopf befragt.“ Marcus Lemke will. Der 30-Jährige kuriert eine der ganz hartnäckigen Verletzungen am Schambein aus. Die Corona-Pause hatte aus seiner Sicht zumindest den Vorteil, dass er seinen Körper allmählich wieder hochfahren kann. Sein letztes beschwerdefreie Spiel liegt schon mehr als ein Jahr zurück. Der gebürtige Wittstocker trägt seit 2014/2015 das MSV-Trikot.

Kopfballspezialist bleibt beim MSV Neuruppin

Seine Sonderklasse im Kopfballspiel stellte Rafael Prudente immer wieder unter Beweis. Als Strafraumspieler vom Werderaner FC geholt, traf er siebenmal in sieben Punktspielen dieser abgebrochenen Saison. Auch er wird zumindest eine weitere Serie beim MSV bleiben, informierte Stefan Prüfer.
Sogar für drei Jahre unterzeichnete Lukas Kraeft. „Das freut uns riesig,“ sagte Stefan Prüfer. Der ehemalige Herthaner kam im vorigen Sommer zum ambitionierten Brandenburgligisten. Der 24-Jährige gilt als das Herzstück im Mittelfeld.
Dieses Trio ist das erste. In der kommenden Woche setzt sich die Abteilungsleitung mit der nächsten Gruppe zusammen.