In Neustadt wird am Sonnabend auf den Anpfiff der Landesliga-Partie verzichtet. Der Gastgeber meldete am Nachmittag, dass mehrere Spieler aus der Elf in Quarantäne seien. Daraufhin fiel die Entscheidung abzusagen. Angereist wären die Alt Ruppiner Mannschaft sowie eine Vielzahl an Fans, vor allem aus der Fangruppe der „Südkurve“.

Kartensystem angewendet

Schwarz-Rot hatte extra ein Kartensystem installiert, bei den sich Zuschauer nicht nur online anmelden mussten. Sie bezahlten auch schon das Eintrittsgeld. Inwieweit die Rückerstattung greift oder aber das Einfrieren fürs Rückspiel, konnte am Abend nicht geklärt werden. Bis zu 150 Zuschauer sind an diesem Wochenende laut Corona-Verordnung zugelassen.

Spitzenspiel abgesagt

In der Brandenburgliga fallen nach Stand vom Freitagabend drei der acht Spiele aus. Darunter das des MSV Neuruppin gegen Wersdorf sowie die Spitzenpartie Frankfurt gegen TSG Bernau.
Die Hälfte der Sonnabend-Begegnungen in der Landesliga-Nord sind bereits gestrichen: Hansa Wittstock gegen Schwedt zählt dazu, Perleberg in Velten ebenso. Die Partien aus der Weststaffel der Landesklasse stehen dagegen noch: Einzig Wittenberge gegen Union Neuruppin wird ausfallen. Grund dafür ist jedoch nicht ein Corona-Fall, sondern der tödliche Verkehrsunfall eines Neuruppiner Kickers.

Kreispartien fallen aus

Nicht ausgeschlossen ist, dass zur Partie Zernitz gegen Zaatzke in den nächsten Stunden weitere aus der Kreisoberliga hinzukommen. Denn Regelspieltag ist erst am Sonntag. Aus der Kreisliga-Ost spielen Herzberg gegen Hansa Wittstock II nicht, und auch Alt Ruppin II gegen den RSV Maulwürfe. Gumtow gegen Breddin (1. Kreisklasse) ist auch vom Staffelleiter abgesagt.
Am Juniorenbereich geht die Welle der Spielabsagen nicht vorbei. Empfohlen wird, die offizielle Plattform www.fussball.de im Blick zu behalten.