Zwei Mädchen haben am Samstag dafür gesorgt, dass der Zugverkehr über Neuruppin kurzzeitig gestoppt werden musste. Zeugen riefen die Polizei, weil sich die beiden gegen 14 Uhr in der Nähe des Bahnhofs West im Gleisbett aufhielten.

Fotoshooting im Gleisbett

Die Polizei informierte die Bahn über mögliche Personen auf die Schienen.
Ein Streifenwagen wurde zu der Stelle geschickt und traf vor Ort eine Elf- und eine 14-Jährige an. Sie gaben zu, dass die Elfjährige im Gleisbett war, während die Ältere Bilder machte. Die  Mädchen wurden belehrt und an die Eltern übergeben. Sie mussten die Aufnahmen löschen.