Mit einem Festakt wird die Feier eröffnet. Jüngere Besucher, denen vielleicht das archäologische Verständnis noch fehlt, können sich ab 14Uhr beim „Ritterfest mit Schild, Schwert und Armbrust“ amüsieren, das von der Theater- und Veranstaltungsagentur „Hinter den Coulissen“ organisiert wurde. Mit von der Partie ist der Falkner Oliver Peipe aus Rathenow.
Seit seiner Gründung vor fünf Jahren haben mehr als 5000 Gäste den Archäologiepark besucht. Sie konnten von Beginn an die Fortschritte, die der Park macht, verfolgen: nachgezeichnete Steinkeller und eine Straße durch die Stadtwüstung, den Bauerngarten sowie bewirtschaftete Hofstellen.
In der Zwischenzeit wurde das Angebot stark erweitert. „Jetzt können die Besucher den Ackerbau auf Wölbäckern betrachten, es entsteht ein Backofen und ein Brunnen wird nachgebaut“, erklärt Christine Neumann von der Stadt Wittstock.
Im Archäologiepark Freyenstein. Archiv