Da Gesundheitsamt in Neuruppin rät während der Corona-Pandemie zur Grippeschutzimpfung und bietet diese auch selbst weiterhin an. Gerade während der Pandemie sei es besonders wichtig, "alle Krankheiten zu vermeiden, die die Atemwege oder die Lunge betreffen können", teilte die Kreisverwaltung jetzt dazu mit.
Experten würden dazu raten, sich auch gegen die Grippe impfen zu lassen, um so gegen Doppelinfektionen gewappnet zu sein. Die Ständige Impfkommission am Robert Koch-Institut empfiehlt die Grippeschutzimpfung besonders denjenigen, die ein erhöhtes Erkrankungsrisiko haben. Dazu zählen: ältere Menschen ab 60 Jahre, Personen mit Grundkrankheiten wie Herz-Kreislauferkrankungen, chronischen Krankheiten der Atmungsorgane oder Diabetes, aber auch medizinisches Personal und Menschen, die in Einrichtungen mit viel Publikumsverkehr arbeiten.

Termin für Grippe-Impfung

Das Gesundheitsamt bietet die Impfungen selbst an - für gesetzlich Versicherte kostenfrei. Dafür müssen zuvor Termine unter 03391 6885308 vereinbart werden. Die Impfung selbst passiert dann dienstags bis donnerstags am frühen Nachmittag im neuen Gebäude des Gesundheitsamtes in der Neustädter Straße 13 in Neuruppin. Beim Betreten des Gesundheitsamtes sind ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen und die bekannten Abstandsregeln einzuhalten. Außerdem sind ein Kugelschreiber, Impfausweis und Versichertenkarte zum Impftermin mitzubringen, so die Behörde.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.