Ihr schönes Lächeln bekommen Neuruppiner Kinder künftig auch direkt in der Fontanestadt. Dr. Alexander Joseph hat in der Innenstadt unter dem Namen „Orthodents“ eine neue Praxis für Kieferorthopädie eröffnet. Er ist damit einer von zwei Kieferorthopäden in Neuruppin, und der 36-Jährige schließt eine Versorgungslücke, die sogar die Kassenärztliche Vereinigung erkannt hat, die die flächendeckende medizinische Versorgung überwachen und sicherstellen soll.

Versorgungslücke geschlossen

Aber auch ohne diese wäre Joseph auf Neuruppin aufmerksam geworden. Der Magdeburger, der in Mainz studiert hat und zuletzt rund zehn Jahre lang in Berlin praktizierte, behandelte in der Hauptstadt nicht selten Kinder aus Neuruppin. „Viele Eltern mussten mit ihren Kindern teilweise unheimlich weit bis zum nächsten Kieferorthopäden fahren“, weiß Joseph. Als Vater von drei Kindern konnte und kann er nicht gutheißen, dass Eltern entweder sechs bis neun Monate Wartezeit oder eineinhalb Stunden Fahrt bis zum nächsten Kieferorthopäden auf sich nehmen, nur weil der vor Ort keine Patienten mehr aufnehmen kann und alle anderen kilometerweit entfernt sind.

Kurze Wege für Kinder

„Zum Kieferorthopäden müssen Kinder auch nach der Schule selbst einmal schnell vorbeigehen können, wenn etwas nicht passt“, sagt er. Aus diesem Grund hat er sich auch für eine Praxis mitten im Stadtzentrum entschieden – und nicht in Treskow oder Alt Ruppin. „Hier gibt es schließlich die meisten Schulen“, so der Mediziner.
Seine Praxis hat er in der Bilderbogenpassage, im Gebäude der ehemaligen Bilderbogendruckerei Kühn eingerichtet. Über dem dortigen Supermarkt und dem Fitnessstudio ist in den vergangenen Wochen eine moderne und freundliche Praxis mit vier Behandlungsplätzen entstanden. Das Beeindruckendste für die Patienten, die meist zwischen sechs und 16 Jahre alt sind, dürfte der Ausblick sein. Denn vom Behandlungsstuhl aus haben sie einen Blick über die Stadt in Richtung Klosterkirche, der womöglich auch einige Ängste vergessen machen könnte.
Die spielen bei Dr. Alexander Joseph und seinen derzeit drei Kolleginnen aber im Normalfall keine große Rolle. „Ich mache ja hier keine Füllungen oder Kronen“, betont er. Das liegt weiter in den Händen der behandelnden Zahnärzte, denen er lediglich Hinweise gibt, sollte er Mängel bei der Zahngesundheit feststellen.

Termine online buchbar

Kapazitäten habe er für die Behandlung von etwa 1000 Kinder und Jugendlichen. Was die Terminvergabe betrifft, setzt Alexander Joseph wie in seiner Praxis auch auf moderne Technik. Behandlungstermine können auf seiner Internetseite ohne langes Warten und Nachfragen auch online gebucht werden. In Berlin sei das schon von 80 Prozent der Eltern genutzt worden, sagt der Neu-Neuruppiner, der mit seiner Frau und den drei Kindern auch in die Fontanestadt gezogen ist.