Laut Polizeisprecherin Dörte Röhrs war kurz nach Mitternacht ein 60-jähriger Lkw-Fahrer zwischen Neuruppin-Süd und Neuruppin in Richtung Hamburg mit seinem Sattelzug ungebremst auf ein Stau-Ende aufgefahren und schob dadurch einen Lkw auf einen weiteren Sattelzug. Verletzt worden sei niemand. Zwei der drei am Unfall beteiligten Trucks hätten aber abgeschleppt werden müssen, sagte die Polizeisprecherin. Die Autobahn habe deshalb bis zum Morgen teilweise, zeitweise auch voll gesperrt werden müssen. Erst seit kurz vor halb zehn ist die Autobahn in Richtung Hamburg wieder uneingeschränkt befahrbar.