Ziel ist es, durch das Wiedererkennen der Melodien eine Verknüpfung mit den gehörten präventiven Hinweisen zu erzielen, die nachhaltig wirken soll. Die vorbeugende Einflussnahme soll einerseits zur Festigung des Rechtsbewusstseins beitragen, andererseits das Sicherheitsgefühl stärken und auch zu einem vertrauensvollen Miteinander von Bevölkerung und Polizei führen. Daher werden die zu vermittelnden Inhalte vor den Konzerten auch mit den für die jeweilige Region zuständigen Beamten besprochen und an die Besonderheiten des Auftrittsortes angepasst. So kann nicht nur im Programm auf aktuelle Entwicklungen reagiert, sondern auch die Lage sowie die bestehenden Angsträume und Sicherheitsbedenken berücksichtigt werden.
Mögliche Themen können der Enkeltrick und Haustürgeschäfte, falsche Handwerker oder Spendensammler sowie die Postannahme für Nachbarn sein. Diese Präventionsinhalte werden in kurzen Beiträgen zwischen den Musikstücken behandelt. Aber auch Verkehrsthemen, der Diebstahl von Geldbörsen beim Einkauf oder Sicherheitshinweise, um sich gegen Wohnungseinbrüche zu wappnen, gehören zum Repertoire.
Das rund zweistündige Konzert, das am 16. Oktober um 14 Uhr im Kulturhaus Kyritz beginnt, ist wie alle Präventionsveranstaltungen der Polizei für Senioren im Landkreis kostenlos. Lediglich für Kaffee und Kuchen wird ein kleiner Kostenbeitrag fällig. Da es jedoch nur 200 Plätze im Konzertsaal gibt, ist eine Anmeldung bei der Kreisseniorenbeauftragten Sigrid Schumacher unter 0176 61490616 unbedingt erforderlich.