An diesem Sonntag geht der Theatersommer in Netzeband mit dem traditionellen Natur- und Kunstmarkt sowie den letzten beiden Vorstellungen des Familienstücks „Aschenbrödel“ (11 und 15 Uhr) zuende.

25 Künstler, Händler und Kunsthandwerker

Zu dem Markttreiben, das um 10.30 Uhr beginnt, haben sich mehr als 25 Händler, Künstler und Kunsthandwerker angesagt, berichtet Theatesommer-Sprecherin Ute Schindler. „Die große Theater-Wiese im Gutspark hinter der Kirche bietet genügend Platz, um dabei die Corona-Abstandsregeln einzuhalten.“ So können Möbel und Spielzeug aus Holz, Feuersäulen, Keramik und Strickwaren gekauft werden. „Nils Jacobsen von der Netzebander Messermanufaktur schärft auch gleich vor Ort stumpfgewordenes Küchenwerkzeug“, verspricht Schindler. Außerdem kommt der aus El Salvador stammende Maler Fabio Esael Araujo Funes mit seinem Galeriewagen.

Kulinarisches Angebot

Für den verwöhnten Gaumen gibt es regionale Köstlichkeiten wie Fruchtwein, Marmeladen, Honig und Öle sowie Kaffeespezialitäten. Auf die Kinder wartet ein abwechslungsreiches Programm: So können mit Puppenspielerin Franziska Kriebisch fantastische Figuren gebastelt werden. Außerdem gibt es Ponyreiten und die Kinder können mit ihren Eltern Theater erleben.
Denn um 11 und 15 Uhr finden die letzten beiden „Aschenbrödel“-Vorstellungen der Saison 2020 statt. „Dazwischen gibt es kleine, feine musikalische Momente mit Live-Musik“, so Ute Schindler. „Und natürlich ist auch für das leibliche Wohl gesorgt.“

Markt-Eintritt ist frei

Der Eintritt für den Markt ist frei. Die Karten für die Theatervorstellungen kosten zwischen 6,50 Euro für Kinder bis hin zu 21 Euro für Erwachsene. Die Tickets sind unter 033931 34940 oder www.theatersommer-netzeband.de erhältlich.