Der Temnitzer Amtsdirektor Thomas Kresse sieht in der nun geschlossenen Vereinbarung die Chance, den Kulturstandort Temnitzquell (insbesondere Netzeband) weiterzuentwickeln. "Ich wünsche mir für das kommende Jahr eine positive Dynamik mit möglichst vielen erfolgreichen Veranstaltungen, die über die Kreisgrenzen hinaus bekannt werden."
Frank Matthus sieht in der Kooperation ein neues Miteinander und freut sich über das gegenseitige Vertrauen. Dabei lobte er Robert Vogel und Maren Merschmeier, als die "praktischen Umsetzer vor Ort". "Ohne das starke Engagement vor Ort und von einzelnen Personen wäre der Theatersommer und die Entwicklung kaum möglich."
Alle Beteiligten sind froh, dass der Theatersommer Netzeband am 1. August mit nur mit marginalen Veränderungen in die Theatersaison starten kann. Frank Matthus lädt dazu nochmals ausdrücklich ein.