Beim Treffen am Freitag vergangener Woche auf dem Vereinsgelände lernten sich dabei nicht nur die Jungs und ihre Eltern besser kennen, es gab auch einige sportliche Herausforderungen. Auf einem Fußballparcours über sieben Stationen konnten die Jungen und Mädchen Technik und Geschicklichkeit beweisen. Am Ende wurden hier die drei Besten pro Altersklasse ausgezeichnet.
Auch eine Tischtennis-Platte, die Hüpfburg und die Kicker waren dicht umlagert - der kleine Fußball-Kicker ebenso wie der für echte Menschen. Hier wurde mit sechs gegen sechs gespielt, gesteuert wurden die Aktiven von außen.
"Für uns war es eine gelungene Veranstaltung", bilanzierte Max Döbbelin. Auch mit dem Wetter hatten die Veranstalter Glück. Gemütlich klang der Nachmittag aus, alle labten sich am Knüppelteig, ehe der große Regen einsetzte. Döbbelins Dank ging an alle Helfer und Sponsoren und an die Bürgerstiftung Fehrbellin, die Kosten für Miete und Transport des Menschenkickers übernommen hatte.
Die nächste große Nachwuchsveranstaltung des TSV Wustrau ist für Januar 2018 geplant, wenn über drei Tage, von Freitag bis Sonntag, der 3. Rohde-Junioren-Cup ausgetragen wird.