Eine europaweite Sonnenfinsternis war am 10. Juni 2021 auch in Fehrbellin zu sehen – ein Highlight für Hobbyastronomen!
Bei einer partiellen Sonnenfinsternis wie dieser, bedeckt der Mond Sonne teilweise. Ein ringförmiges Bild entstand, als sich der Mond vor die Sonne schob. Der Anteil der Sonne, der durch den Mond verfinstert wurde, betrug nur 20 Prozent. Die Sonnenfinsternis war daher in Fehrbellin und der Region Ostprignitz-Ruppin nicht mit bloßem Auge zu erkennen.

Beobachter in Fehrbellin mussten mit speziellen Filtern in den Himmel schauen. Vor dem direkten Blick in die Sonne wurde rechtzeitig gewarnt, da dies zu schweren Augenschäden führen kann. Der Höhepunkt der Sonnenfinsternis, bei dem der Mond die Sonne maximal bedeckte, war für  12.39 Uhr vorhergesagt. Um 12.44 Uhr war das Ereignis auch schon wieder vorbei.