Der Rheinsberger Bauhof nimmt in Zukunft nur noch den Laub mit, der in den neuen Papiersäcken entsorgt wird. Diese bieten laut Bürgermeister Frank-Rudi Schwochow (BVB/Freie Wähler) den Vorteil, dass sie kompostierbar sind. Weil die Stadt die Plastiksäcke nicht verwerten kann, werden diese auch nicht abgeholt.

Anlieger müssen Straßenlaub einsammeln

Anlieger von Straßen mit Baumbestand sind laut Rheinsbergs Straßenreinigungssatzung verpflichtet, das Straßenlaub einzusammeln. Am umweltschonendsten sollte es über den Komposthaufen im eigenen Garten oder in der Biotonne entsorgt werden. Die Stadt stellt Grundstückseigentümern darüber hinaus bis zu zehn Papiersäcke kostenlos zur Verfügung. Sie können ab 29. September dienstags von 13.30 bis 17.30 Uhr sowie donnerstags von 13.30 bis 16 Uhr im Bau- und Bürgeramt, Dr.-Martin-Henninng-Straße 33, abgeholt werden.
Die Säcke dürfen maximal mit 20 Kilo Laub befüllt werden. Sie sollten am Abholtag bis spätestens 6 Uhr oder am Vortag frühestens um 18 Uhr in Fahrbahnnähe oder an die Grundstücksgrenze gestellt werden.