Die jetzt betroffene Person hat sich vermutlich bei einem Tagesausflug nach Polen angesteckt, so von Uleniecki. "Nach dem Auftreten von Symptomen wie Halsschmerzen und Fieber hatte die Person sich testen lassen. Weitere Testungen im familiären Umfeld, das als überschaubar zu bezeichnen ist, haben stattgefunden. Bisher liegen keine weiteren positiven Testergebnisse vor."
Das Gesundheitsamt appelliert in diesem Zusammenhang nochmals an alle Bürgerinnen und Bürger, die den Verdacht haben, dass sie sich mit dem Virus angesteckt haben könnten beziehungsweise grippeähnliche Symptome haben, sich telefonisch an ihren Hausarzt zu wenden. "Vom Besuch einer Praxis ohne Voranmeldung sollte Abstand genommen werden", so von Uleniecki. "Die jeweiligen Ärzte können dann im Einzelfall beurteilen, ob ein Test erforderlich ist. Auch Kontakte zum Gesundheitsamt sollten zunächst immer telefonisch erfolgen."
Für weitere Informationen und Fragen zum neuartigen Coronavirus steht die Hotline des Landkreises unter der Nummer 03391 6885376 zur Verfügung. Diese ist von Montag bis Donnerstag in der Zeit von 8 bis 15 Uhr sowie am Freitag von 8 bis 12 Uhr erreichbar.