Nachdem die Projektplanung abgeschlossen und die baurechtlichen Voraussetzungen geschaffen wurden, wird am 25. Mai gemeinsam mit Brandenburgs Ministerpräsidenten Matthias Platzeck (SPD) der Startschuss für den offiziellen Baubeginn gegeben, teilte jetzt die Wittstocker Stadtverwaltung mit.
Auf dem Gelände des ehemaligen Flugplatzes in Alt Daber, der früher militärisch genutzt wurde, will die Belectric Solarkraftwerke GmbH auf einer Fläche von 135 Hektar eines der größten Solarkraftwerke Deutschlands errichten. Das Solarfeld wird nach Fertigstellung genügend Energie erzeugen, um etwa 19 000 Haushalte oder rund 76 000 Menschen mit Strom zu versorgen.
Das Unternehmen, das bis Ende Februar noch Beck Energy hieß, ist mittlerweile Weltmarktführer in der Projektierung und beim Bau von Freiflächen-Solarkraftwerken und Photovoltaik-Dachanlagen. Im vergangenen Jahr hat Belectric weltweit mehr Photovoltaik-Leistung installiert als jedes andere Unternehmen in der Branche. Das ist das Ergebnis einer Analyse des Branchenmarkts, die das Marktforschungsinstitut IMS Research vor kurzem veröffentlicht hat. 45 Solarkraftwerke und 185 Dachanlagen mit einer Gesamtleistung von 313 Megawatt hat das bayerische Unternehmen 2010 errichtet: gegenüber 2009 eine Steigerung von fast 200 Prozent im Bereich der Freiflächen-Solarkraftwerke.
Noch vor Ministerpräsident Platzeck wird sich am kommenden Montag der Wirtschaftsausschuss des Landtages über die neue Anlage vor Ort informieren. Am 15. Juni wird Brandenburgs Wirtschaftsminister Ralf Christoffers (Linke) den Konversionssommer im Wittstocker Rathaus eröffnen, nachdem er dem ehemaligen Flugplatz einen Besuch abgestattet hat.
Bei allen Terminen wird die Belectric GmbH auch ihren Infobus dabei haben, um über ihr Unternehmen und ihr Vorhaben zu informieren. Bei der Eröffnung des Konversionssommers wird er zirka ab 14 Uhr auf dem Marktplatz stehen.