Ein 19-jähriger hat am Mittwoch gegen 17 Uhr eine Gruppe Jugendlicher angesprochen, weil diese vor einem Geschäft an der Neuruppiner Junckerstraße Einkaufswagen und Glasflaschen umher warfen. Unvermittelt trat ein 14-Jähriger aus der Gruppe hervor und sprühte dem jungen Mann Reizgas ins Gesicht, woraufhin dieser Rötungen und Atemnot erlitt. Die Gruppe flüchtete. Eine Zeugin informierte die Polizei sowie den Rettungsdienst.

Im Krankenhaus behandelt

Der 19-Jährigen wurde im Krankenhaus behandelt. Polizisten konnten eine Gruppe von fünf Ostprignitz-Ruppinern im Alter von 12 bis 14 Jahren an der Puschkinstraße aufgreifen. Bei der Durchsuchung des 14-jährigen Verdächtigen konnte das Reizstoff-Sprühgerät nicht aufgefunden werden. Die Personalien aller Teenager wurden aufgenommen und der 14-Jährige an seine Erziehungsberechtigten übergeben. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung übernommen.