Eine fünfköpfige Gruppe traf am Samstag, 16. Oktober 2021, gegen 17 Uhr an der Franz-Cyranek-Straße in Neuruppin auf einen 23 Jahre alten, betrunkenen Mann. Dieser bepöbelte die Gruppe. Als er anfing, einen 17-Jährigen zu schubsen, schritt ein 22-Jähriger ein und schlug dem Angreifer ins Gesicht. Dieser trat daraufhin gegen ein Auto, das einem Mitglied der Gruppe gehört.

Gegen Polizeibeamte gewehrt

Als die hinzugerufene Polizei eintraf, verweigerte der 23-Jährige die Feststellung seiner Personalien und wehrte sich gegen die Durchsuchung. Die Beamten brachten ihn mit einfacher körperlicher Gewalt zu Boden und nahmen ihn in Gewahrsam. Auch in der Zelle konnte sich der 23-Jährige nicht beruhigen, sodass er wegen seines psychischen Ausnahmezustands ins Krankenhaus kam. Ein Alkoholtest ergab bei ihm 2,02 Promille.