Polizisten wurden am Mittwochmorgen gegen 6.50 Uhr an die Landesstraße zwischen Brunn und Tramitz nahe Wusterhausen gerufen, da sich dort etwa 20 Pferde auf der Fahrbahn befinden sollten. Die Beamten entdeckten die kleine Herde auf und neben der Fahrbahn.

Neugierige Pferde machten vor der Hupe nicht Halt

Die Tiere waren offenbar sehr neugierig und machten sich am Streifenwagen zu schaffen. „Dabei ließen sie sich auch nicht von der Hupe vertreiben“, teilt die Polizei mit. Die Beamten blieben vor Ort, bis die Halterin der Tiere ermittelt und verständigt werden konnte. Sie nahm die Pferde in Empfang und führte sie zur Koppel zurück.
Am Streifenwagen entstand etwa 1.500 Euro Sachschaden, weil unter anderem Teile der Klebefolie angeknabbert wurden.