Eine Zeugin rief am Dienstag gegen Mittag die Polizei, weil an der Hauptstraße in Dabergotz ein VW anhielt, aus dem ein offenbar betrunkener Fahrer stieg.

Neuruppiner roch nach Alkohol und war unkooperativ

Die Beamten kontrollierten den 47-jährigen Neuruppiner. Er roch nach Alkohol und verhielt sich laut Polizei unkooperativ. Einen Atemalkoholtest lehnte der Mann erst ab. Später war er doch dazu bereit. Der Test ergab 1,53 Promille. Weil der Fahrer derart aggressiv war, mussten die Polizisten ihm Handfesseln anlegen.

Auch im Streifenwagen beruhigte der Mann sich nicht

Der Mann wurde in die Polizeiinspektion nach Neuruppin gebracht. Auch auf der Fahrt dorthin leistete er körperlichen Widerstand. Eine Blutprobe musste dem Betrunkenen schließlich gegen dessen Willen entnommen werden. Weil er sich nicht beruhigte, blieb der Neuruppiner weiter im polizeilichen Gewahrsam, wo er seine Zelle beschädigte und die Beamten beleidigte. Der Führerschein des 47-Jährigen wurde sichergestellt. Gegen Abend wurde er wieder entlassen. Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen Trunkenheit im Verkehr, Widerstandes, Beleidigung und Sachbeschädigung gegen den Neuruppiner.