Kommissar Zufall half am Mittwoch vielleicht dabei, dass ein Diebstahl aufgeklärt werden kann. Freunde einer 17-Jährigen entdeckten an der Ernst-Thälmann-Straße zwei Jugendliche, die offenbar mit dem Moped der Lindowerin unterwegs waren. Die Simson hatte sie im August 2020 als gestohlen melden müssen. Hinzugerufene Polizeibeamte stellten jetzt vor Ort fest, dass das Moped aus mehreren verschiedenen Bauteilen zusammengesetzt war.

Moped im August als gestohlen gemeldet

Auf Nachfrage konnten die Jugendlichen im Alter von 18 und 20 Jahren aus Lindow keinen Eigentumsnachweis dafür vorlegen. Der Rahmen der Simson war laut Polizeiangaben war offensichtlich überlackiert worden. An einigen sei aber noch erkennbar gewesen, dass die Grundfarbe der Simson blau gewesen ist – genauso, wie es die 17-Jährige in ihrer Anzeige und vor Ort schilderte. Weiterhin hatte das Kleinkraftrad diverse Gebrauchsspuren, die durch die 17-Jährige selbst verursacht hatte.

Polizei stellt Simson sicher

Da aber auch sie keinen Eigentumsnachweis vorlegen konnte, wurden die Simson und das daran angebrachte Typenschild zunächst sichergestellt. Auf Nachfrage sagte der 18-Jährige, die Simson irgendwo hinter Berlin gekauft zu haben. Genaue Daten seien ihm nicht mehr bekannt. Wo das Moped herstammte, habe er beim Verkäufer nicht erfragt. Die Polizei ermittelt.