Polizeibeamte der Direktion Nord führten in der Nacht des 3. Oktober bis in den Morgen des 4. Oktober eine Geschwindigkeitskontrolle durch. Dort befindet sich derzeit eine Baustelle, auf der nur 60 Kilometer pro Stunde erlaubt sind. In der Zeit wurde insgesamt die Geschwindigkeit von 2834 Fahrzeugen gemessen. Davon waren 544 Fahrer schneller als 70 Kilometer pro Stunde.

Schnellster Fahrer kam aus Litauen

36 ausländische Fahrzeuge wurden nach dem Verstoß gegen die Geschwindigkeitsbegrenzung sofort angehalten und entsprechend sanktioniert. Der schnellste Raser war ein Fahrer aus Litauen, der 123 Kilometer pro Stunde fuhr. Er musste 508,50 Euro zahlen.

Auf gestohlenem Motorrad unterwegs

Gegen 23 Uhr wurde ein Motorradfahrer aus Berlin mit einer Geschwindigkeit von 100 Kilometern pro Stunde gemessen. Auf die Weisung der Polizei, anzuhalten, reagierte der Fahrer nicht und versuchte zu flüchten. Auf dem Rastplatz Walsleben/Ost konnte er jedoch gestoppt werden. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass das Motorrad sowie das Kennzeichen jeweils einige Monate zuvor in Berlin gestohlen worden waren. Zudem hatte der jetzige Fahrer keinen Führerschein und stand unter dem Einfluss von Amphetaminen. Eine Blutprobe wurde angeordnet, Strafanzeigen wurden gestellt und das Motorrad samt Kennzeichen wurde sicher gestellt.

Bußgeld von 14.000 Euro fällig

Ein Lkw-Fahrer aus der Türkei fuhr durch die Baustelle mit 84 Kilometern pro Stunde. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass die Lenk- und Ruhezeiten nicht eingehalten wurden. Unter anderem fuhr der Fahrer Touren von 36 oder 27 Stunden ohne eingetragene Pausen. Die Verstöße insgesamt ergaben ein Bußgeld in der Höhe von 14.000 Euro. Der Fahrer hinterließ eine Sicherheitsleistung von 1000 Euro, die weitere Bezahlung wurde an das Bundesamt für Güterverkehr übergeben.

Weiterfahrt wurde untersagt

Ein weiterer Lkw-Fahrer aus Polen fuhr mit 81 Kilometern pro Stunde durch die Baustelle. Bei der Kontrolle konnte der Fahrer keine Ausnahmegenehmigung oder Streckenerlaubnis vorweisen. Der Fahrer hinterlegte eine Sicherheitsleistung. Die Weiterfahrt wurde jedoch untersagt.