Eine 81-jährige Fehrbellinerin erhielt am Freitag einen Anruf von einem Unbekannten. Die Geschichte, die dieser ihr erzählte, war ebenso skrupellos wie kriminell.
Der Anrufer sprach laut Polizei akzentfreies Deutsch. Er sagte, dass er von der Berliner Polizei sei. Die Tochter der Fehrbellinerin habe angeblich einen Verkehrsunfall gehabt, bei dem ein Kind ums Leben gekommen sei. Nun sollte die Rentnerin 8000 bis 10.000 Euro bezahlen, ansonsten müsse ihre Tochter ins Gefängnis.

Angeblicher Polizist meldete sich nicht wieder

Das Opfer erklärte, nicht so viel Geld im Haus zu haben. Der Anrufer meinte, dass er sich dann noch einmal an die Staatsanwaltschaft wenden muss und legte auf. Nach kurzer Rücksprache mit ihrer Tochter war der Fehrbellinerin klar, dass der Anruf eine schon bekannte Betrugsmasche ist, um gutgläubige Rentner um ihr Erspartes zu bringen.
Der Täter rief nicht mehr an. Ein finanzieller Schaden entstand der Frau also nicht.