Wenn der Sicherheitsabstand zwischen zwei Fahrzeugen nicht eingehalten wird, kommt es nicht selten zu schweren Unfällen – gerade im Winter. Die Polizei hat am Montagvormittag bei einer dreistündigen Kontrollaktion auf der Autobahn 24 verstärkt die Einhaltung des Mindestabstands bei Lkw überwacht. Dabei wurden 15 Brummis festgestellt, die den Abstand von mindestens 50 Metern nicht eingehalten haben, teilte die Polizei am Dienstag mit. Diese betroffenen Lkw-Fahrer wurden auf einen Parkplatz gelotst und dort mit dem Beweisfoto konfrontiert.

Einen Punkt in der Verkehrssünderdatei

Das zu dichte Auffahren wird mit gut 100 Euro und einem Punkt in Flensburg geahndet, so die Polizei. Negativer Spitzenreiter war ein polnischer Lkw, dessen Abstand zum Vordermann bei nur etwa zehn Metern lag. Bei zwei Lkw wurde zudem festgestellt, dass sie trotz Verbots überholten. Dies hatte ein Bußgeld in Höhe von knapp 100 Euro und ebenfalls einen Punkt zur Folge.