Zeugen meldeten sich am Mittwochabend gegen 19.50 Uhr bei der Polizei, weil ein Auto mit 30 oder 40 Kilometern pro Stunde auf der Autobahn 24 in Richtung Wittstock unterwegs war. Es hatte sich schon ein Stau gebildet.

Führerschein war gar nicht mehr gültig

Die Beamten stoppten den Wagen auf der Raststätte Walsleben-Ost. Sie stellten fest, dass der 74-jährige Fahrer des Renaults gar keinen gültigen Führerschein hat. Dieser war ihm im August entzogen worden. Gegen den Mann läuft nun ein Strafverfahren.
Aufgrund des laut Polizei offenbar eingeschränkten Gesundheitszustandes des 74-Jährigen wurde der Rettungsdienst hinzugezogen. Dieser brachte den Ostprignitz-Ruppiner ins Krankenhaus.