Die Polizei hat am Wochenende in Ostprignitz-Ruppin mehrere Radfahrer erwischt, die betrunken auf dem Sattel saßen: In Wittstock einen 21-Jährigen mit 1,96 Promille und einen 33-Jährigen mit 1,71 Promille, der zudem in der Dunkelheit ohne Beleuchtung unterwegs war. In Neuruppin an der Präsidentenstraße erwischten die Beamten zudem einen 31-Jährigen der 1,9 Promille pustete. Bei allen wurden Blutproben vorgenommen und es wurden Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet.

Betrunkener schlägt um sich

Mit einem besonders renitenten Radfahrer hatte es die Polizei am Sonnabend gegen 20:20 Uhr an der Seepromenade in Neuruppin zu tun. Ein Atemalkoholtest bei dem 22-Jährigen ergab einen Wert von 1,94 Promille. Bei der Kontrolle wollte der 22-Jährige plötzlich zu Fuß flüchten, konnte aber nach kurzer Verfolgung von den Beamten gestellt werden. Dann schlug er um sich, was die Polizei letztlich erst mit Pfefferspray unterbinden konnte. Auch bei ihm wurde eine Blutprobe vorgenommen, anschließend konnte er entlassen werden.

Diebesgut aus München

Bei der Überprüfung der Rahmennummer des von ihm genutzten Fahrrades stellte sich heraus, dass dieses durch die Polizei München wegen Diebstahls zur Sachfahndung ausgeschrieben war. Es wurde sichergestellt, die Kriminalpolizei übernimmt hierzu die weiteren Ermittlungen.