Das ist gerade noch einmal gut gegangen: In der Nacht zu Mittwoch verließ zwischen 3 und 5 Uhr ein 78-jähriger Senior unbemerkt ein Pflegeheim in Neuruppin an der Straße des Friedens unbemerkt aus der Einrichtung.
Der ursprünglich aus Velten stammende Mann wurde als demenzkrank beschrieben, er könne sich jedoch noch gut zu Fuß fortbewegen, so die Polizei. Die Beamten leiteten eine umfangreiche Suche im Stadtgebiet von Neuruppin ein. Dabei kam auch ein Fährtenhund zum Einsatz. Der Vermissten konnte jedoch nicht aufgefunden werden.
Gegen 11 Uhr meldete sich ein aufmerksamer Bürger aus dem knapp vier Kilometer entfernten Wuthenow. Er hatte den verwirrten älteren Herrn aufgegriffen. Ihm ging es körperlich gut und er wurde wieder in seine Wohneinrichtung verbracht, so die Polizei.