Die Initiative "Neuruppin bleibt bunt" hat bei der Deutschen Luftsicherung in Frankfurt/Main beantragt, während des rechten Aufmarsches in der Stadt 1600 Luftballons steigen zu lassen. Die Initiatoren wollen "ein farbenfrohes, sichtbares Zeichen gegen Rassismus, Hass und Gewalt in den Himmel starten lassen", heißt es. Die ersten Ballons fliegen gegen 10.50 Uhr, am Nachmittag des friedlichen Festes auf dem Schulplatz folgen weitere 1200 Ballons. Sie sind laut den Veranstaltern mit nicht brennbarem Gas gefüllt. Wer einen der "Schöner leben ohne Nazis"-Flyer vorzeigt, erhält einen.
Von den Veranstaltern des Neonazi-Umzugs, den Freien Kräften Neuruppin/Osthavelland, ist derweil ein Werbevideo für den Tag aufgetaucht. Darin spricht unter anderem die Nauener Rechtsextremistin Beatrice Koch und der Vorsitzende der NPD Mecklenburg-Vorpommern, Stefan Köster. Auch der Neuruppiner NPD-Stadtverordnete Dave Trick ist zu sehen, er hat aber keinen Wortbeitrag. Das Video zeigt wenig und ist mit Dubstep-Musik unterlegt. Eine Aufnahme entstand vor dem Flüchtlingsheim in Treskow. Die Neonazis hatten dort am 18. April gefilmt. Derweil ist ein bekannter Vertreter der hiesigen Freien Kräfte vom Amtsgericht Pasewalk zu einer zweijährigen Bewährungsstrafe verurteilt worden. Marvin K. hatte nach einem rechten Konzert in Mecklenburg-Vorpommern zu einem Angriff auf Polizisten aufgerufen.
Heute treffen sich erneut Neuruppiner zur letzten Montagsdemo "Für Vielfalt, gegen Einfalt" um 18 Uhr auf dem Schulplatz. Diesmal zieht der Tross aber ins Neubaugebiet, um dort für für die bunte Gegenveranstaltung am 6.Juni zu werben.