Seit 1. November läuft kein Programm mehr auf dem Sender. Der Betrieb wurde eingestellt. Betroffen sind neben Ruppin TV auch die beiden anderen Sender der Ruppiner Medien GmbH, Prignitz-TV und Havelland-TV. Sieben Mitarbeitern war nach Bekanntgabe der Insolvenz gekündigt worden. Wie hoch die Insolvenzmasse des Unternehmens noch ist, konnte der Jurist zum jetzigen Zeitpunkt nicht sagen.
Als Gesellschafter der Ruppiner Medien GmbH waren zuletzt der in der Prignitz heimische Unternehmer Lutz Lange zu 50 Prozent und weiteren 50 Prozent die Wittenberger Unternehmensberatungsfirma Tebecon gelistet. Die Internetseite von Ruppin TV ist mittlerweile nicht mehr erreichbar. Das Unternehmen besaß eine Sendelizenz bis zum Jahr 2020, die nun erlischt.