Nach dem Wasserschaden im vergangenen Sommer wird die Kantine der Musikakademie Rheinsberg nun saniert. Die Arbeiten werden voraussichtlich bis zum Jahresende andauern.

Havarie in der Kantine

Der Schaden war im vergangenen August durch eine Havarie entstanden, die lange nicht entdeckt worden war. Durch eine undichte Leitung sammelte sich erst immer wieder Wasser im Schacht des Lastenaufzugs der Küche. Das Wasser trat lange Zeit nicht offen aus, sammelte sich aber zunehmend in den Wänden. Es kam zur Schimmelbildung. Eine Spezialfirma beseitigte die Schäden. Die Rechnung in Höhe von 30 000 Euro streckte die Musikkultur Rheinsberg gGmbH vor. Es gab aber einen Streit mit der Stadt Rheinsberg, weil die Musikkultur wollte, dass diese als Vermieter die Kosten übernimmt. Bürgermeister Frank-Rudi Schwochow sah aber die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten bei der Haftung in der Pflicht, die Eigentümer des Gebäudes ist. Rheinsberg selbst ist nur Pächter.

Rohre werden ausgetauscht

Zu Anfang des Jahres ist eine Einigung zwischen der Stadt und ihrer Gebäudeversicherung getroffen worden. Seit zwei Wochen laufen die Arbeiten. Die schadhaften Rohre werden komplett ausgetauscht. Der Umfang der Sanierung lässt sich laut der Sprecherin der Musikakademie, Barbara Zollner, noch nicht beziffern, da die Schadensaufnahme erst im Zuge der Arbeiten erfolgt und noch Angebote eingeholt werden müssen. Für die Versorgung der Gäste ist eine Behelfsküche eingerichtet worden. Zudem werden teilweise externe Dienstleister für die Essenslieferung genutzt. Der Schaffrathsaal wird während der Essenszeiten zum Speisesaal umfunktioniert.