Eigentlich wollte Geschäftsführer Dirk Brehme seine Flecken Zechliner Filiale für weitere zehn Jahre pachten. Doch der Insolvenzverwalter der Brandenburgischen Konsumgenossenschaft, der das Gebäude gehört, habe ihm klar zu verstehen gegeben, dass nur noch ein Kauf in Frage komme. Also überlegten Dirk Brehme und seine Ehefrau Orta und entschieden sich recht bald für den Kauf der Immobilie. Dirk Brehme: "Wir wollten in unsere Flecken Zechliner Filiale schon länger investieren. Wenn Gebäude und Grundstück uns gehörten, wären wir auf der sicheren Seite." Die Banken wären in diesem Fall eher bereit, eine solche Investition zu unterstützen.
Der größte Teil des Geländes, auf dem der Markt steht, gehörte bislang der Stadt Rheinsberg, ein weiteres Stück einem Privatbesitzer. Brehmes kauften beide Flächen. Von dem Privatmann erwarben sie noch eine weitere angrenzende Parzelle. Darauf sollen spätestens im Jahr 2014 zusätzliche Parkplätze entstehen. Bisher gibt es 30 davon, später sollen Stellflächen für 60Autos vorhanden sein.
Am Donnerstag, 14.Februar, können die Flecken Zechliner zum vorerst letzten Mal in ihrem Markt einkaufen. Dann rücken die Handwerker an. Am Freitag, 1.März, soll zur Wiedereröffnung alles fertig sein.
Die betagten Tiefkühltruhen werden ausrangiert. Sie gaben im Sommer sehr viel Wärme ab, so dass es im Laden unangenehm heiß wurde, berichtet Dirk Brehme. Bei der neuen Kühlzeile handelt es sich um eine Verbundanlage, die nur noch ein zentrales Kühlaggregat benötigt, das sich im Keller des Supermarktes befinden wird. Die Kundensollen auch durch ein deutlich übersichtlicher präsentiertes Tiefkühl- und Kühlsortiment vom Umbau profitieren.
Bislang können die Flecken Zechliner aus 6000Artikeln in ihrem Markt wählen. Nach dem Umbau sollen es durch eine effektivere Raumnutzung 8000 sein. Die Getränkeabteilung wird vergrößert. Zu diesem Zweck verschwindet eine nicht mehr benötigte Zwischenwand.
Weinkenner sollen künftig in der ebenfalls neu gestalteten Wein- und Spirituosenabteilung mehr Auswahl als bisher haben. Zudem werden die Rebsaft-Flaschen ansprechender präsentiert. Moderner werde auch die Fleischtheke, verspricht Dirk Brehme. Auch die Postagentur und die Lotto-Annahmestelle werden völlig neu möbliert.
Bislang sind in der Edeka-Filiale Flecken Zechlin sieben Mitarbeiter beschäftigt, nach dem Umbau sollen es neun sein. Familie Brehme betreibt auch in der Rheinsberger Kernstadt und in Neuruppin Edeka-Märkte. Insgesamt hat der Betrieb inzwischen 50Mitarbeiter und zählt somit bereits zu den größeren in Rheinsberg ansässigen Arbeitgebern.
Die meisten Edeka-Supermärkte sind deutlich größer und befinden sich in Orten mit mehr Einwohnern als jener in Flecken Zechlin. Doch Dirk und Orta Brehme setzen auch weiterhin auf den Flecken. Hat sich doch in den vergangenen Jahren gezeigt, dass nicht nur die Leute aus dem Dorf hier einkaufen kommen. Der Markt zieht auch Kundschaft aus den benachbarten Rheinsberger Ortsteilen an. Luhmer und Dorf Zechliner gehen werden ebenso gesichtet wie Zempower. Letztere sind eigentlich in einem Wittstocker Ortsteil zu Hause. Doch die Supermärkte der Dossestadt befinden sich fast 20Kilometer entfernt. Nach Flecken Zechlin sind es hingegen nur acht Kilometer.
Zur Eröffnung am 1.März haben sich Brehmes einige Überraschungen für ihre treue Kundschaft einfallen lassen. Schließlich gilt es, Sanierung und Ausbau zu feiern.