Der offizielle Spatenstich für den Halt  Kyritz Nord "Am Bürgerpark" erfolgte am Dienstag durch Landesverkehrsministerin Kathrin Schneider und der Kyritzer Bürgermeisterin Nora Görke sowie der Hanseatischen Eisenbahn. "Für die Pendler ist der neue Bahnhof eine deutliche Verbesserung. Es verkürzen sich die Fahrzeiten in die nahegelegenen Behörden und Schulen sowie zum Krankenhaus. Auch der Plusbus ‚Ruppiner Seenland’ hält am Bürgerpark. Mit der besseren Verknüpfung von Stadtentwicklung, Bus- und Bahnverkehr wird die Nutzung der Regionalbahn 73 attraktiver", sagte Ministerin Schneider.
Mehr als 300 000 Euro aus dem Programm "ÖPNV-Invest" stellt das Land dem Unternehmen Regio Infra Nord-Ost für die Baumaßnahmen zur Verfügung. Der neue Regionalbahnhalt ergänzt den städtischen Verkehrsknoten "Am Bürgerpark", an dem bereits der Busbahnhof, 160 Pkw-Stellplätze und eine Fahrradabstellanlage errichtet wurden. Der Haltepunkt Bürgerpark soll einen 60 Meter langen und 2,5 Meter breiten Bahnsteig mit Wetterschutzanlage erhalten, der über zwei Zugänge zum Busbahnhof verfügt. Am Bahnübergang sollen Anpassungsarbeiten vorgenommen und das Streckengleis erneuert werden. Die eingleisige, nicht elektrifizierte Nebenbahnstrecke von Neustadt  nach Meyenburg soll auf 80 km/h ausgebaut werden. Die RB 73 verkehrt dabei montags bis freitags im 60 Minuten Takt.  Der alte Bahnhof Kyritz in der Nähe der historischen Altstadt bleibt weiter in Betrieb.