Ausfallschritte, Armkreisen, Tanzchoreografien, Beckenbodenübungen – Trainerin Jennifer Röhling kennt eine Vielzahl an Übungen, um die Mütter in ihrem Kurs auf Trab zu halten. Die gelernte Sport- und Fitnesskauffrau hat im März ihre Fortbildung zur Kangatrainerin abgeschlossen. "Die Übungen sind genau auf die körperlichen Anforderungen von Frauen zugeschnitten, die vor Kurzem entbunden haben. In der Ausbildung wird man von Ärzten und Hebammen unterstützt, um genau auf die spezifischen Belange einzugehen", so Röhling.

Training für den Beckenboden

So wird beispielsweise gezielt der Beckenboden trainiert, weil sich dort Muskulatur, Bänder und Bindegewebe während der Schwangerschaft lockern. Weil es nach der Schwangerschaft auch einen Überschuss an Wasser in den Gelenken gibt, werden besonders gelenkschonende Übungen ausgeführt. Und da das Hormon Relaxin, das während der Schwangerschaft ausgeschüttet wird, dafür sorgt, dass sich Muskeln und Bänder lockern, wird beim Kanga prinzipiell nicht überdehnt. "Der Körper braucht nach der Schwangerschaft mindestens ein Jahr, bis er sich wieder erholt. Kanga unterstützt diesen Prozess", erklärt Röhling.
Das Besondere bei dieser Sportart ist außerdem, dass die Babys bei allen Übungen eingebunden sind. Entweder tragen die Mütter sie in Tragetüchern vor sich her, oder sie haben sie auf den Armen und heben sie für einige Übungen hoch oder zur Seite. Die Bindung zwischen Kind und Mutter wird so noch vertieft.
Das Trainingskonzept wurde 2009 in Wien entwickelt und erfreute sich schnell großer Beliebtheit. Auch in Neuruppin wurde vor einiger Zeit schon einmal ein solcher Kurs angeboten. Nach gut zwei Jahren Leerlauf gibt es das Angebot nun wieder in der Fontanestadt. Bisher hat Jennifer Röhling erst eine Trainingsgruppe. Sie möchte aber noch zwei bis drei weitere eröffnen. Um bei jeder Mutter darauf achten zu können, dass sie die Übungen sauber ausführt, legt die Trainerin Wert darauf, dass die Teilnehmerzahl übersichtlich bleibt. Maximal zehn Frauen sollen pro Gruppe trainieren.

Abstandsregel ist kein Problem

Bei gutem Wetter trifft sich die Gruppe draußen. So lässt sich auch problemlos die durch Corona bedingte Abstandsregel einhalten. Ab heute kann Röhling bei Bedarf aber auch den Kursraum des Fitnessstudios "It’s all about you" nutzen, mit dem sie eine Kooperationsvereinbarung hat.
Die Trainerin empfiehlt, vor dem Kangatraining einen Rückbildungskurs zu besuchen. Es ist aber nicht zwingend erforderlich. Das Training wird so gestaltet, dass es individuell an die Leistungsfähigkeit der Mütter angepasst werden kann. Im Übrigen dürfen gern auch Väter an den Kursen teilnehmen.
Eine Buchung ist über die Facebook-Seite "Kangatraining OPR" möglich. Wer auf die Seite www.kangatraining.de geht und die Postleitzahl 16816 eingibt, findet ebenfalls die Kontaktdaten von Jennifer Röhling.