Eine volle Tribüne, ein Rekordergebnis von 340 Teilnehmer und 1000 Pferden sowie angenehmes Wetter für Pferd und Reiter - die Berlin-Brandenburgische Meisterschaft der Spring- und Dressurreiter hat vier Tage lang bemerkenswerten Sport geboten. Mit einem Sieg von Max-Hilmar Borchert endete am Sonntag die letzte Entscheidung. Im Springwettbewerb der Reiter sicherte sich der Menzer auf Caspino 4 den Landesmeistertitel vor der Titelverteidigerin und Lokalmatadorin Laura Strehmel auf Levinia 11.
Mit seinem Abschneiden war Borchert schon vor dem abschließenden Springen am Sonntag zufrieden, und dieses gute Gefühl dürfte auch am Abschlusstag angehalten haben. An allen drei Tagen gab es eine Siegerschleife. In der Zeitspringprüfung am Freitag siegte er mit dem achtjährigen cent-blue und kam mit dem vier Jahre älteren Caspino 4 auf Rang drei ein; am Sonnabend und Sonntag ritt er auf Caspino 4 jeweils fehlerfrei zur schnellsten Zeit und stand damit als Meister fest. Zusätzlich entschied Borchert auch das abschließende Stechen am Sonntag für sich.
Insgesamt war der für den RV Stechlin-Menz startende Reiter mit sechs seiner Pferde vor Ort, die Tiere auf der Fohlenschau mitgezählt. In der nächsten Woche will er beim S**-Springen in Görlitz starten, eher eine Ernte-Pause ansteht. Anschließend will er noch einige Punkte für das CSI erspringen.
Nicht weniger bemerkenswert ist die Leistung von Laura Strehmel einzustufen, die als Soldatin an der Sportschule der Bundeswehr in Warendorf trainiert, aber weiterhin für ihren Heimatverein Neustadt antritt. Sie bestritt zwei Meisterschaftswettkämpfe parallel, sprang in ihrem letzten Jahr bei den Jungen Reitern auf Courtney B zum Titel und war - ebenso wie Borchert - im Erwachsenen-Wettbewerb mit zwei Pferden vertreten.
Weniger erfolgreich aus Neustädter Sicht verliefen die Dressur-Wettbewerbe. Hauptsattelmeister Henning Müller verwies darauf, dass gute Pferde verkauft seien oder derzeit nicht zur Verfügung stehen - unter dem wirtschaftlichen Aspekt, auf den die Landespolitik achtet.

Ergebnisse

¦ SpringenHerren: 1. Max-Hilmar Borchert (RV Stechlin-Menz) auf Caspino 4, 2. Laura Strehmel (RFV Neustadt) auf Levinia 11, 14. Steffen Krehl (Ländlicher RFV Lentzke) auf Charlie Brown von Berkenkamp, 15. Martin Wißenbach (Neustadt) auf Kasanova de la Pomme.Damen: 1. Alisa von Piechowski (Niederwerbig) auf Let´s go 120, 2. Friederike Eggersmann (Neustadt) auf Calotta 22, 5. Amanda Akerman (Lentzke) auf ChantendroJunge Reiter: 1. Laura Strehmel (Neustadt) auf Courtney B, 3. Saskia Ohrmund) auf Tabita 5; 7. Till-Oliver Weiffenbach auf Conto Blanco, 11. Friederike Eggersmann auf Lauricio 2, 13. Lisa-Marie Sowa auf Renier S, 14. Lina Hagemeier (alle Neustadt) auf CasskoliJunioren: 1. Isabelle Grandke (Neuhäsen) auf Luna 1422; 7. Vanessa Müller (RFV Lentzke) auf Intra R, 8. Maren Hoffmann (Neustadt) auf Galante 103, 10. Magnus Nebling (Neustadt) auf Okidera)Ponyreiter: 1. Kay Ahillen (Wahlsdorf) auf Lollypop 73Children: 1. Isabell Krug (Elisenau) auf Get up and fly; 7. Sophia Neumann Barnsley auf Lady Rose 7, 8. Antonia Ritter (bd. Neustadt) auf Caesar B2 ¦ DressurReiter: 1. Julia Kay (RV Rosencarree Beelitz) auf Salisbury Hill; 5. Sophie Schmidt-Nowak (RFV Lentzke) auf Quando S2Junge Reiter: 1. Patricia Arroyo Baudet (Bülow) auf Bacardi Krogsagengaa; 4. Nele Cecilia Pönicke (Neustadt) auf DSP BentoJunioren: 1. Paula Franz (Bülow) auf Sir Rubin 3; Mara Naomi Klag (Neustadt) auf Relevant´s Renommee.Ponyreiter: 1. Nele Marie Lieberknecht (Bülow) auf Glamour Girl 12Children: 1. Mia Metzner (RC Olympiastadion) auf Richmond 23; 3. Leo-Alexander Weiffenbach auf Chocolate 48, 4. Helena Dietrich (beide Neustadt) auf Levina E(ih)