Eine 48-Jährige hat am Ostersonntag gegen 15.30 Uhr ihre zwei Hunde auf einem Feld in der Nähe von Alt Ruppin ausgeführt. Als sie die Vierbeiner von der Leine nahm, witterten diese offenbar ein in der Nähe befindliches Reh und jagten ihm nach.

Gnadenschuss durch die Polizei

Die Hunde spürten das Reh auf und verletzten es schwer. Polizeibeamte mussten das Tier mit der Dienstwaffe von seinem Leid erlösen. Für Menschen ging von den Hunden keine Gefahr aus. Deshalb blieben sie bei der Halterin.