Auf dem Klempowsee bei Wusterhausen ist am Donnerstagnachmittag ein Segelboot gekentert, das von einer Windböe erfasst worden war. An Bord befanden sich laut Polizeiangaben der 58-jährige Bootsbesitzer aus Wusterhausen und sein 54-jähriger Bekannter aus Oberhavel. Die Männer fielen ins kalte Wasser und konnten sich am Rumpf des Bootes festhalten. Beide trugen Rettungswesten und machten sich mit der Rettungspfeife bemerkbar.

Beide Männer wurden ins Krankenhaus gebracht

Ein Zeuge, der das alles beobachtete hatte, alarmierte die Rettungskräfte. Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr rückten daraufhin mit einem Schlauchboot aus und brachten die Gekenterten an Land. Die Männer wurden in ein Krankenhaus gebracht. Mitglieder des ortansässigen Wassersportvereins kümmerten sich um die Bergung des Bootes, so die Polizei.