An der Autobahn 24 zwischen den Anschlussstellen Fehrbellin und Neuruppin-Süd haben Polizisten während einer Streifenfahrt ein totes Tier neben der Autobahn entdeckt. Dabei handelte es sich offenbar um einen Wolf, teilte die Polizei am Freitag mit. Die Beamten informierten die zuständige Naturschutzbehörde, die den Abtransport des Kadavers organisieren wird.

Polizei geht von einem Wildunfall aus

„Unklar ist bislang, wie das Tier dorthin gelangen konnte“, hieß es weiter. Laut Polizeisprecher Joachim Lemmel wird derzeit von einem Wildunfall ausgegangen. Ein Fahrer, der das Tier erfasst hat, ist bisher aber nicht bekannt. Es ist der zweite Wolf, der an der A24 tot gefunden wurde. Erst im November war ein solches Raubtier in der Nähe von Herzsprung überfahren worden.