An der A24-Anschlussstelle Neuruppin hat die Verkehrspolizei am Mittwochmorgen einen Lkw samt Anhänger gestoppt und kontrolliert. Am Steuer des Iveco saß ein 30-Jähriger. Er hatte tiefgekühlte Lebensmittel geladen und war von Rumänien nach Dänemark unterwegs. Auf dieser Strecke fuhr der Mann fast 30 Stunden ohne anrechenbare Pause und überschritt damit die maximale Lenkzeit von zehn Stunden pro Tag, teilte die Polizei mit.

Lkw-Fahrer durfte nicht weiterfahren

Weil der Fahrer keinen festen Wohnsitz in Deutschland hat, wurde eine Sicherheitsleistung in Höhe von 500 Euro erhoben, um das Ordnungswidrigkeitenverfahren zu sichern. Die Weiterfahrt wurde dem 30-Jährigen untersagt, der kurz nach der Kontrolle in den Tiefschlaf verfiel, so die Polizei.