Der nächste Bürgermeister-Kandidat für Neuruppin wagt sich aus der Deckung: Der 45-jährige Kai Hensel möchte als Chef ins Rathaus ziehen. Er ist damit nach Amtsinhaber Jens-Peter Golde (Pro Ruppin), Nico Ruhle (SPD), Gerd Klier (Linke), Michael Güldener (WIN) sowie den Einzelbewerbern Horst-Michael Arndt und Ronny Hein der siebte Kandidat für den Posten.

Bewerbung schon im Rathaus Neuruppin abgegeben

Hensel hat seine Bewerbungsunterlagen schon abgegeben. Die erforderlichen Unterstützerunterschriften habe er schnell zusammen gehabt. Der zweifache Vater ist Werkstatt-Pädagoge und leitet ein Projekt der Jugendberufshilfe in Neuruppin. Mit dem Gedanken, Bürgermeister zu werden, habe er öfter gespielt. Sein Fokus liegt auf dem sozialen Bereich. Er möchte auch die Zielgruppe der Jungwähler ansprechen. „Ich will, dass die Wahlbeteiligung hoch geht“, so Hensel. „Jeder soll seinen Kandidaten finden.“ Jugend- und Bürgerbeteiligung seien ihm sehr wichtig.
Bis heute um 12 Uhr können mögliche Bürgermeister-Kandidaten noch ihre Unterlagen im Rathaus abgeben.