Doch je später es am Nachmittag wurde, umso heftiger wurde der Regen. Vor allem, als die kleinen Reiter vom Ponyhof Stapel das Märchen von den Bremer Stadtmusikanten aufführten,  goss es in Strömen. Trotzdem ließen sie sich nicht entmutigen. Unterstützt von einigen Erwachsenen meisterten sie ihren Auftritt.
Das war nur der Auftakt, den die Lindower erleben konnten. Um 15 Uhr gab es in dem Gotteshaus eine Kindershow mit Zauberei, Geschichten, Spielen und Musik, dargeboten von Tom-Tom, einem Unterhalter aus  Ahrensfelde. Tom Walter, so sein richtiger Name, zeigte sich begeistert. "Das ist erst der zweite Auftritt in einer Kirche", erklärte der Künstler, der seit 15 Jahren mit Programmen in Berlin und Brandenburg unterwegs ist. Die Besucher konnten noch mehr erleben: Später gab sich zur Freude der Kinder der  Weihnachtsmann die Ehre, bevor eine Stunde später eine Gruppe von Bläsern und der Auftritt des Märkischen Jugendchores für weihnachtliches Flair sorgten. Außerdem schenkte die Junge Gemeinde Glühwein aus und es gab Kaffee und Kuchen im Gemeindehaus, Soljanka und Deftiges vom Grill am Stand des Feuerwehrvereins. Für leckere Waffeln sorgte die Kita Kinderland. Wer noch ein Weihnachtsgeschenk suchte, konnte angesichts der Bastelwaren aus Holz, Stoffen, Wolle und anderen Materialien fündig werden.