Nach dem erfolgreichen Verkauf von einem 69.000 Quadratmeter großen Industriegrundstück im Temnitzpark, der direkt an der A 24 liegt, werden nun weitere Grundstücke für die Vermarktung entwickelt, berichtet Christian Fahner, Geschäftsführer der Entwicklungsgesellschaft Temnitz (EGT).

Arbeiten sind bald abgeschlossen

„Unsere Baufelder 41 bis 44 haben zusammen auch eine Größe von über 60.000 Quadratmetern, wurden aber nach dem Erwerb der Flächen in den 1990er-Jahren bisher nicht hergerichtet“, so Fahner. Dort werden deshalb derzeit ein leeres Einfamilienhaus abgerissen, das Unterholz gepflegt und bauplanungstechnische Änderungen durchgeführt, um die Flächen für die Vermarktung zu entwickeln. Die Arbeiten sollen in den nächsten Wochen abgeschlossen sein.
„Das Ergebnis lässt sich jetzt schon deutlich erkennen“, freut sich auch der Temnitzer Amtsdirektor Thomas Kresse, der gleichzeitig Vorsitzender der Gesellschafter der EGT ist. „Alle Aufträge in einer Gesamthöhe von rund 80.000 Euro wurden an Unternehmen aus unserem Landkreis vergeben“.

Noch 46 Hektar zu vergeben

Insgesamt seien im Temnitzpark jetzt noch 46 Hektar, überwiegend Industriefläche, zu vermarkten. Mit dem Aufräumarbeiten soll dazu beigetragen werden, dass Investoren zeitnah nach dem Grundstückskauf mit dem Bau auf den Flächen beginnen können, so Fahner. Auch das Filetstück des Industrieparks direkt neben der A24 ist mit 13 Hektar noch im Angebot.