Zwischen 19.30 und 20.30 Uhr rief der unbekannte Telefonbetrüger drei Personen an und gab sich als Kriminaloberkommissar Steinmeier aus. Er erklärte, dass es in der Nähe der Angerufenen zu einem Einbruch gekommen sei und noch drei bewaffnete Täter auf der Flucht seien. Am Tatort sei von den Polizeibeamten ein Notizbuch mit der Adresse der Angerufenen aufgefunden worden. Offenbar wollte der Anrufer, wie oft in solchen Fällen, Informationen zu Vermögenswerten und Sicherheitsvorkehrungen ausspionieren. Die Angerufenen erkannten die inzwischen bekannte Masche aber, beendeten das Gespräch und informierten die echte Polizei. Die ist nun auf der Suche nach dem falschen Kommissar Steinmeier.