Die Ausbildung zu hochqualifizierten Fachkräften liegt dem japanischen Pharmakonzern Takeda sehr am Herzen. 14 junge Frauen und Männer begrüßte der Oranienburger Standortleiter von Takeda, Wolfgang Eck, dieser Tage an der Lehnitzstraße, wo sie ihre Ausbildung als Pharmakant (fünf), Chemielaborant (drei), Mechatroniker (zwei) sowie vier Elektroniker für Automatisierungstechnik jetzt angetreten haben. Am Standort Oranienburg sind damit derzeit insgesamt 43 Auszubildende beschäftigt. Acht ausgelernte Azubis wurden in ein festes Anstellungsverhältnis übernommen.

Nochmals die Schulbank drücken

Bevor die jungen Leute aber den hochmodernen Produktionsbetrieb an der Lehnitzstraße näher kennenlernen, müssen sie erneut die Schulbank drücken. Denn in den nächsten zehn Monaten erlernen sie im Berufsbildungszentrum Chemie in Berlin-Adlershof sowie im ABB Ausbildungszentrum in Berlin-Pankow die theoretischen Grundlagen ihrer künftigen Berufe.
„Ich freue mich sehr, dass wir in diesem Jahr wieder alle Ausbildungsplätze mit talentierten jungen Menschen besetzen konnten“, sagt Wolfgang Eck. „Unsere Neuen werden künftig einen wichtigen Beitrag zur weltweiten Versorgung von Patienten mit hochwertigen Arzneimitteln ,Made in Oranienburg’ leisten“, betont Eck. Der Grundstein für die Arzneimittelproduktion in Oranienburg wurde bereits vor 135 Jahren von Dr. Heinrich Byk gelegt.

Digitalisierung und Automatisierung

Seit Jahren werde intensiv an der Zukunft des Standortes Oranienburg gearbeitet, vor allem in Sachen Digitalisierung und Automatisierung, deren Bedeutung mehr und mehr zunehme. „Deshalb haben wir dieses Jahr erstmals den Ausbildungsberuf Elektroniker für Automatisierungstechnik neu in unser Programm aufgenommen“, sagt Wolfgang Eck. Denn Automatisierung und Digitalisierung seien für die künftige Qualitätsverbesserung der Medikamente unerlässlich. Auch stabilere Produktionsprozesse und bessere Kontrollmöglichkeiten kritischer Parameter in der Produktion könnten nur durch Digitalisierung und Automatisierung erzielt werden.

In Kürze Bewerbungen für 2021

Schon in den kommenden Wochen können sich interessierte Schülerinnen und Schüler für das Ausbildungsjahr 2021 bei Takeda bewerben. Die Bewerbung erfolgt digital über eine auf der Unternehmenswebsite www.takeda.de integrierten Plattform.

Takeda Oranienburg


Takeda ist Japans größter Arzneimittelhersteller, ein forschungsgetriebenes, wertebasiertes und global geführtes biopharmazeutisches Unternehmen. Oranienburg ist Teil des globalen Takeda-Produktionsnetzwerkes. Der Standort Oranienburg ist auf die Herstellung fester Darreichungsformen spezialisiert. Jährlich werden an der Lehnitzstraße mehr als sechs Milliarden Tabletten und Kapseln sowie zirka 130 Millionen Packungen produziert. Die Palette umfasst insgesamt 65 Produkte für den weltweiten Export, darunter Arzneimittel gegen Magen-Darm-, Herz-Kreislauf-, Stoffwechsel- und neurologische Erkrankungen. In Oranienburg arbeiten mehr als 800 Beschäftigte für Takeda, davon 43 Auszubildende.