Die Preisträger des Alfred-Hundrieser-Umweltförderpreises des Landkreises Oberhavel stehen fest: Den ersten Preis erhält die Gruppe „Umweltkids“ aus Hohen Neuendorf. Ein zweiter Preis geht an den zwölf Jahre alten Oranienburger Pascal Dominikowski. Das teilte der Landkreis Oberhavel am Dienstag in einer Pressemitteilung mit.
Darin werden die „Umweltkids“ als eine Gruppe umweltschutzinteressierter SchülerInnen dargestellt. Sie organisieren Pflanzaktionen, unter anderem im Rahmen der 2007 initiierten Schülerinitiative „Plant-for-the-Planet“, einem Klimaschutzprojekt, mit dem weltweit Milliarden Bäume gepflanzt werden. Zudem entsorgen sie Abfall aus der Landschaft und mobilisieren dafür größere Gruppen Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Die Preisverleihung ist verbunden mit einer Förderung in Höhe von 1.000 Euro.

Pascal Dominikowski
Pascal Dominikowski
© Foto: privat

Schüler sammelt Unrat

Pascal Dominikowski sammelt Unrat in den Waldgebieten und an den Angelstellen des Oranienburger Ortsteils Sachsenhausen. Dafür nutzt er seine Spaziergänge und handelt dabei, unterstützt von Familienmitgliedern, gänzlich aus eigener Motivation heraus. Pascal erhält für sein vorbildliches Engagement 200 Euro.

Egmont Hamelow lobt Engagement

„Es ist toll zu sehen, dass sich in Oberhavel viele jungen Menschen für den Umweltschutz engagieren. Sie stehen mit ihrem Einsatz vorbildhaft für alle, denen die Natur in und um Oberhavel am Herzen liegt. Das ist aller Ehre wert“, sagt Umweltdezernent Egmont Hamelow, der in diesem Jahr der Jury bei der Entscheidungsfindung vorsaß.

Verleihung während des Festaktes

Die Verleihung des Preises findet im Rahmen der Festveranstaltung des Landkreises zum 30. Jubiläum der Wiedervereinigung am 17. September in Oranienburg statt.

Alfred-Hundrieser-Umwelt-Förderpreis


Die Ehrung richtet sich an Kinder und Jugendliche und wird jährlich abwechselnd mit dem Barbara-Zürner-Umweltschutzpreis für Erwachsene verliehen.

Der Förderpreis wurde 2012 erstmalig vergeben und ist nach dem im März 2011 verstorbenen Natur- und Umweltschützer benannt. Hundrieser war jahrzehntelang engagierter Naturschützer und im Nabu und der Grünen Liga aktiv.

Gewürdigt werden Initiativen, Projekte und Ideen, die das Umweltbewusstsein schärfen und Lösungsansätze für Fragestellungen des Naturschutzes beinhalten.

Der Themenvierfalt sind dabei keine Grenzen gesetzt: Maßnahmen zum Schutz von Tieren und Pflanzen, Verbesserungskonzepte für Luft, Wasser, Boden, Wohngebiete oder ganze Landschaften, generelle Aspekte der Untersuchungs- und Aufklärungsarbeit – kurzum alles, was den Umweltschutz fördert.

Voraussetzung ist, dass die Teilnehmer in Oberhavel wohnen oder hier eine Kinder- oder Bildungseinrichtung besuchen und die Projekte im Landkreis umgesetzt werden. Eigenbewerbungen sind vom Wettbewerb ausgeschlossen.