Kurz vor dem geplanten Beginn der Sitzung demonstrierte die Hermsdorfer Initiative "Offene Nachbarschaft" gegen die geplante Schließung der Schildower Straße und der Elsestraße für den motorisierten Durchgangsverkehr mit einem Banner. Bezirksbürgermeister Frank Balzer (CDU) untersagte dann die kleine Kundgebung vor dem Ratssaal. Er drohte sogar mit Hausverbot bei Unterlassung. Die Vorsitzende der Bezirksverordnetenversammlung, Kerstin Köppen (CDU) verbot dann anschließend der Initiative, ihre Flyer im Zuschauerraum zu verteilen.
Mehrere Initiativen gegen die Sperrung der beiden Straßen mit Blumenkübeln haben nach eigenen Angaben inzwischen mehr als tausend Unterschriften gesammelt. Zur Übergabe kam es aber wegen der Sitzungsabsage aber nicht.
Glienickes Bürgermeister Hans-Güntther Oberlack (FDP) und Gemeindevorsteher Uwe Klein hoffen, dass die gewonnene Zeit genutzt wird, um gemeinsam mit Reinickendorf eine Lösung für das Pendlerproblem zu finden, ohne die Straßen zu sperren. Das ist auch im Sinne von Dr. Knuth Dohse von der Nachbarschaftsinitiative. "Es muss intelligentere Lösungen geben als Straßenblockaden", forderte er die Politiker auf, konstruktiv zusammenzuarbeiten.
Ob es , wie von Glienicker Seite gewünscht, zügig zu einer gemeinsamen Sitzung des Reinickendorfer Verkehrsausschusses und des Glienicker Infrastrukturausschusses kommt, ist offen. Anfang der Woche vertröstete der Berliner Vorsitzende des Gremiums die Glienicker auf den Herbst. Da war aber noch nicht klar, dass der Beschlussantrag nicht behandelt werden konnte und verschoben wurde.

Befürworter kämpfen weiter


Unterstützung bekommt die Initiative für mehr Verkehrsberuhigung in Glienickee und Hermsdorf vom Berliner Verein "Chancing cities"

Ziel der Bewegung ist es, Wohnquartiere vom motorisierten Durchgangsverkehr zu befreien.

Sprecher Ragnhild Sorensen begrüßte in einer Mitteilung noch vor der abgesagte Sitzung den Reinickendorfer Konsensantrag für das Waldseeviertel: "Es ist ein tolles Zeichen, dass alle Fraktionen die Zeichen der Zeit verstanden haben." zeit