Genau darauf hat es auch gesetzt. Auf Publikum, Kontakte, Gespräche mit Kunden, Verlegern oder einfach nur Liebhabern und Freunde von Büchern und Hörspielen.
Der 39-Jährige aus Oranienburg ist so etwas wie ein Exot. Matthias Arnold bedient gleich mehrere Nischen mit seinen Produkten. Er stellt in Eigenregie und auf eigene Kosten Hörspiele her für Kinder. Auf der Messe ist er aber auch mit seinem ersten Buch angereist – die geschriebene und illustrierte Version seines ersten Hörspiels von „Leo und die Abenteuermaschine“.
„Die Leute fallen aus allen Wolken, wenn ich erzähle, dass ich alles selbst produziere“, sagte Matthias Arnold am Freitag. Die CD’s entstehen professionell im Eigenverlag. Zwölf Sprecherinnen und Sprecher hat er dafür im Einsatz. Unter anderem auch die deutsche Stimme von Schauspieler Jean-Claude van Damme. „Die Leute fragen mich, was mich antreibt? Es sind die Kinder, ihre staunenden Augen und ihr Wissensdurst.“ Arnold hat selbst zwei Kinder, die zu seinen schärfsten Kritikern gehören. Es geht dem Autor nicht um Fantasie-Welten wie bei Superman oder Star Wars, sondern um die spaßvolle Vermittlungen realen Wissens, zum Beispiel über Blitzableiter, Mozart, Höhlenmalerei oder die Raumfahrt.
Auf der Leipziger Buchmesse ist der Oranienburger seit dem ersten Tag. „Ich war am Donnerstag einer der Ersten um 8.30 Uhr“, sagt Arnold. Bis Sonntag, bis zum Schluss will er durchhalten. „Schon nach dem Donnerstag hatte ich keine Stimme mehr, dicke Füße und der Rücken tat weh.“ Doch erfahrene Kollegen am Gemeinschaftsstand der Hörspiel-Gemeinschaft gaben ihm Tipps, wie er über die Runden kommt – mit „Lutschtabletten und Magnesium“.
Es sind aber vor allem die Begegnungen mit den Messe-Besuchern, die ihm Kraft und neuen Antrieb geben. „Es ist überwältigend, was hier los ist. Ich habe schon viele neue Leo-Fans gewonnen“, sagt Matthias Arnold, genauso wie die Erkenntnis, dass es „sehr schwer sein wird, einen Verleger auf der Leipziger Buchmesse zu finden“. Macht aber nichts, sagt er. „Ich habe so viele Erfahrungen gesammelt und Input bekommen, das reicht eine Weile“.
Doch besonders warm ums Herz wird es dem Messe-Neuling, aber wenn er in seine Facebook-Einträge schaut. „Da hat sich für Sonnabend ein kleiner Leo-Fan mit seiner Familie angekündigt, der mich auf der Messe besuchen will.“ Mehr Motivationshilfe weiterzumachen, braucht es nicht.
Der Oranienburger produziert seit zwei Jahren Hörspiele. Die sechste CD mit den kindgerechten Abenteuern von Leo ist auf dem Markt, die siebte in Produktion und in zwei Monaten fertig. Frisch auf dem Messe-Tisch liegt auch das erste Kinderbuch über Leo. Ein Jahr hat die Herstellungsprozess gedauert und „stand mehrfach auf der Kippe“, so Arnolds Fazit: „Die Messe war die richtige Entscheidung.“
www.abenteuermaschine.de

Hintergrund

■ Die Leipziger Buchmesse ist der Frühjahrstreff der Buch- und Medienbranche. Mehr als 2 200 nationale und internationale Aussteller präsentieren noch bis Sonntag auf der Buchmesse Leipzig die Welt der Literatur und Neuerscheinungen.

■ Das Angebot umfasst alles, vom Sach-, Hör- und Kunstbuch, über Zeitschriften, Comics und Kinderbücher bis hin zu Bildungsmedien und Fachbüchern.

■ Das Programm zur Leipziger Buchmesse ist vielfältig und abwechslungsreich und umfasst zahlreiche Lesungen, Fachvorträge, Podiumsdiskussionen, Fortbildungsveranstaltungen und Preisverleihungen. (bu)