Die Polizei wurde am Sonnabend zu 19 Uhr zu einem Einsatz in einen Supermarkt an der Schönfließer Straße in Hohen Neuendorf gerufen. Der Vorwurf: Hausfriedensbruch.
Nach Angaben der Polizeidirektion Nord hatte sich eine 65-Jährige im Supermarkt geweigert, einen Mund-Nase-Schutz zu tragen. Sie gab offenbar an, eine Befreiung zu haben. Die konnte sie jedoch nicht vorlegen.

Seniorin verletzt eine 18-Jährige

Die Aufforderung einer Mitarbeiterin, das Geschäft zu verlassen, ignorierte die Frau. „Als sie von Mitarbeitern zum Ausgang gedrängt werden sollte, verletzte sie eine 18-Jährige und setzte sich im Kassenbereich fest“, so die Polizei.
Erst mithilfe der Polizei konnte das Hausrecht durchgesetzt werden. „Im Zuge der Anzeigenaufnahme bezeichnete sich die Dame als Mitglied einer Bewegung“, so die Polizei.
Mehr zu Corona und den Folgen in Berlin und Brandenburg lesen Sie auf einer Themenseite.